Niederrhein und östliche Niederlande

Niederrhein / niederländische Provinz Limburg *

An den freien Wochenenden möchten wir natürlich auch gern unterwegs sein, nur nicht allzu weit sollte es  sein, für zwei Nächte ein paar Hundert Kilometer fahren macht  einfach keinen Spaß… Auch in unserer Nähe ist es wunderschön, wie wir immer wieder feststellen…

Ein paar schöne Fleckchen möchten wir hier vorstellen:

Kevelaer / Irrland *

Kevelaer ist wohl den meisten Katholiken in NRW ein Begriff – der Pilgerort schlechthin. Genauso ist der Ort auch, lauter Kirchen, Kreuze und alte Leute. 😉 Nix für uns, obwohl die Fußgängerzone an sich ganz nett ist.

Uns zieht es dann mehr in ein Nachbardorf von Kevelaer, hier gibt es für Kinder den Frezeitpark „Irrland“, der absolut eine Reise – oder auch nur einen Tagesausflug wert ist. Entstanden aus einem Maislabyrinth auf einem Bauernhof, ist hier in in den letzten Jahren ein riesiges Spielparadies entstanden. Hier findet man alles, was das Kinderherz begehrt – aber alles „ohne Strom“. Rutschen, Hüpfkissen, Klettergerüste, Maisschwimmbad – zwischendurch ein paar Tiere. Und für die Väter: Es gibt hunderte Grillplätze, hier muss man(n) quasi den Grill anschmeißen. Obwohl in Irrland das Wort Kinder großgeschrieben wird ist es für Jugendliche von 13-17 Jahren nur eingeschränkt zu empfehlen. Da die Betreiber des Parks anscheinend in der Vergangenheit sehr viel Probleme mit randalierenden Jugendlichen hatten.

Für die Wohnmobilfahrer gibt es dann nur ein paar hundert Meter weiter, einen tollen Stellplatz bei einer alten Bunkeranlage. Heute gibt es hier eine Trabrennbahn und viele der alten Bunker werden als Ställe genutzt – (Achtung, hier gibt es leier auch unfreundliche, freilaufende Hunde und uneinsichtige Hundehalter!) Der Stellplatz an sich ist der Hit. Platz ohne Ende, man stellt sich einfach dahin, wo man möchte. Strom ist inklusive und gibt es auch reichlich, wenn man nicht ganz allein abseits stehen will. Alles von Wald umgeben, manchmal sogar mit Brötchenservice.  Für uns ein toller Platz.

Im Irrland
Stellplatz Kevelaer
hier gibt es viel Platz
und umgebaute Bunker

 

Rees *

Rees war auch ein Zufallsfund für uns. Schon oft waren wir am sogenannten „Niederrhein“ unterwegs. Alles ab dem Nettetal heißt ja schon Niederrhein. In Rees hatte ich zufällig das treffendste Wortspiel überhaupt gefunden – „wir waren zwar schon oft am Niederrhein, aber da war nie der Rhein“. Zum ersten Mal dann in Rees, hier ist Niederrhein – aber der Rhein ist da! Mal eine ganz neue Erfahrung. Rees hat eine nette Rheinpromenade zum entlangschlendern, man kann in der Stadt nett was einkaufen und der Wohnmobilstellplatz ist auch absolut solide.

Stellplatz Rees

 

Grubbenvorst – in der Nähe von Venlo, Zuid-Limburg *

Hierhin zieht es uns immer wieder. Der Stellplatz hier ist einer der gepflegtesten Plätze, die wir je besucht haben. Idyllisch am Waldrand bei einem früheren Gehöft gelegen. Auch heute hält die Familie noch ein paar Hühner, die frisch gelegten Eier liegen für die Camper morgens gratis zum Frühstück bereit, auch kann man sich hier Kräuter fürs Essen abschneiden oder ein Buch oder Zeitschrift leihen. Ab der Saison 2017 ist auch frische Pizza im Angebot, Kaylee hat schon probiert und sie für gut befunden.

Für Kinder am besten überhaupt ist jedochder riesige Spielplatz nur ein paar hundert Meter weiter.

Den netten Ort Grubbenvorst erreicht man nach ungefähr 15 Minuten zu Fuß, hier gibt es die beste Eisdiele der Niederlande, wir können das nur bestätigen, hier muss man einfach mal einen Eisbecher gegessen haben. Wenn man den Ort noch ein Stück weiter durchwandert hat, trifft man auf die schöne Maas, von hier aus kann man mit der Fähre den Fluß überqueren oder einfach das tolle Maaspanorama genießen.

Kompas Grubbenvorst Stellplatz
großer Spielplatz Nahe Stellplatz
Grubbenvorst an der Maas

 

Neer *

Unseren Lieblings-Wochenendstellplatz findet man in Neer, hier gibt es nicht viel außer einen grandiosen Blick auf die Maas. Man steht direkt am Ufer, beim Yachthafen. Es ist bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit der Hit, den vorbeituckernden Schiffen zuzuschauen… Ach ja, leckere holländische Pommes gibts in einem Restaurant oberhalb des Hafens auch.

Die Maas am Yachthafen Neer
zu jeder Zeit ein Traum

 

Brüggen *

In Brüggen gibt es einen netten kleinen Tierpark. Große Spielplätze für Kinder und ein paar nicht allzu exotische Tiere, alles schön im Wald gelegen. Das Ganze hat einem, wie wir finden, leicht runtergerockten 70er Jahre Charme. Solche Spielgeräte auf dem Spielplatz gibt’s heute garnicht mehr. Der Brüggener Wohnmobilstellplatz (hinter Aldi) war nicht wirklich unser Fall. Man steht sehr dicht aneienander, das ganze irgendwie so im Hinterhof- beim nächsten Mal sind wir dann den Campingplatz „Brachter Wald“ angefahren, hier gibt es sehr schöne Plätze für Wohnmobile, ein bisschen preiswerter als die normalen Campingpreise – aber wirklich hundertmal schöner, als auf dem Stellplatz. Direkt gegenüber vom Brachter Wald gibt es noch einen Campingplatz, den haben wir allerdings noch nicht getestet…

Natur- und Tierpark Brüggen

 

Tolkamer *

ein echter Geheimtipp ist Tolkmer, obwohl so geheim scheint dieser Ort nicht zu sein da er gleich drei Stellplätze bietet. Direkt in Tolkammer an der Hafenmauer oder im Yachthafen oder den den wir gewählt haben direkt an einem kleinen Restaurant. Den kleinen Platz am Restaurant haben wir eher durch Zufall gefunden weil Marco zu faul war zum Kochen und sich auf holländische Fritten gefreut hat. Der Platz an sich ist sehr rustikal hat zwölf Stellplätze eine sehr rudimentäre Stromversorgung (Kabeltromml & Kabeltrommel & Kabeltrommel und zu guter letzt noch eine Kabeltrommel an die wir dann unsere Kabeltrommel angeschlossen haben) Versorgung und Entsorgung sind in Ordnung. Angekommen sind wir vom Chef persönlich auf unseren Stellplatz eingewiesen worden so wird es dort mit jedem ankommenden Wohnmobil gehandhabt kurz im Restaurant melden und schon kommt der Chef in weiß gekleidet, begleitet einen bis auf dem Platz der direkt neben dem Restaurant liegt. Wir kamen freitags nachmittags an und fuhren über den Deich bis zum Restaurant. Anscheinend liegen mehrere Kiesgruben in der Gegend weil uns einige schwere LKWs entgegen kamen. Der Stellplatz liegt direkt an einer Brücke über den die ganzen LKWs fuhren. Zum Glück schien am Wochenende nicht gearbeitet zu werden und somit war es sehr ruhig. Und das ist auch mit das Beste an dem Platz die Ruhe, direkt am Rhein und gerade in den Morgenstunden wenn noch ein bisschen Nebel über dem Rhein liegt ist es herrlich vom Wohnmobil aus die Binnenschiffer zu beobachten. Auf der anderen Straßenseite liegt ein Spielplatz , und im Sommer kann man dort auch schwimmen, oder Boote ausleihen. Wer im Restaurant von der Menukarte bestellt bekommt dem Platz gratis dazu, wir haben uns dazu entschieden dem Platz zu bezahlen weil wir schon öfters festgestellt haben das im Ausland essen gehen um einiges teurer ist als in Deutschland. Also haben wir uns für eine Mischform entschieden Fleisch und Salat hatten wir am Bord und die Fritten kamen aus dem Restaurant, was aber eine herbe Enttäuschung war. Lecker waren sie und bestimmt bei Aldi gekauft. Wer einen rüge naturbelassenen Platz möchte mit der Möglichkeit zum Wandern und Fahrradfahren können wir diesen Platz nur ans Herz legen wir kommen bestimmt wieder, und werden dann das Städtchen Tolkamer erkunden.

… to be continued …

Tipps, wo in NRW / grenznahen Niederlanden es sonst noch schön mit dem Wohnmobil ist? – Lasst es uns wissen!